das-buch

Titel: Mein Sommer in Brighton

Autor: Birgit Schlieper

Verlag: cbt

Seitenanzahl: 380

Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

Kaufen? Amazon

Ein großes Danke an den Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

inhalt

Nora geht mit ihrer besten Freundin Lisa nach Brighton. Ihre Gasteltern sind ziemlich locker und witzig, und sie leben in einem Haus nicht weit vom Strand. Dann trifft Lisa auf Tim, den Surfer und erlebt mit ihm eine tolle Zeit. Doch plötzlich scheint es so, als ob Nora ihre große Liebe und ihre beste Freundin auf einmal verliert.

meine-meinung

Erst einmal wie immer zum Cover. Ich finde schon, dass es Sommerstimmung hervorruft, jedoch ist es eigentlich nicht wirklich mein Fall. Zuerst mal finde ich die Menschen darauf nicht wirklich schön (und damit meine ich nicht, dass ich sie nicht hübsch finde, sondern einfach, dass ich sie auf dem Cover nicht so schön finde). Außerdem ist der Buchrücken und die Rückseite meiner Meinung nach auch nicht so schön gestaltet.  Natürlich ist das nur meine Meinung und ihr könnt es trotzdem schön finden. Aber mein Fall ist es eben nicht. Aber natürlich kommt es auf den Inhalt an, und zu dem werde ich euch jetzt etwas sagen.

Für mich war es mit der Protagonistin Nora etwas schwierig. Anfangs mochte ich sie wirklich gar nicht. Sie war etwas kompliziert und ihre Handlungen waren für mich nicht nachvollziehbar. Dann in der Mitte des Buches mochte ich sie eigentlich ganz gerne, (wobei sie trotzdem nicht meine Lieblingsprotagonistin ist) aber gegen Ende (noch nicht ganz am Ende) waren ihre Handlungen für mich wieder nicht nachvollziehbar und sie war mir zu kindisch und hat getan als ob sie erwachsen wäre. Dann ganz am Ende mochte ich sie eigentlich wieder. Also ihr seht, es war etwas wechselhaft. Aber eigentlich muss ich im Großen und Ganzen sagen, dass ich sie eigentlich sympathisch fand (und ja ich weiß, das kam jetzt hier wahrscheinlich nicht so rüber…).

Die Nebencharaktere mochte ich eigentlich ganz gerne. Sie waren gut ausgearbeitet und ich habe das Gefühl, dass ich sie kenne.

Was bei einem Buch wie diesem für mich auch ziemlich wichtig ist, ist die Atmosphäre. Und bei diesem Buch kam bei mir soo sehr Sommerstimmung auf! Zum Glück ist es bei uns zur Zeit auch ziemlich warm, ich glaube sonst wäre ich traurig… 🙂 Außerdem möchte ich wirklich gerne nach Brighton an den Strand. Ich hatte von allem ein ganz genaues Bild, das ich jetzt noch im Kopf habe. Eigentlich weiß ich gar nicht woran das liegt. Ich glaube nämlich nicht, dass die Autorin alles genau beschrieben hat. Aber irgendwie konnte ich es mir trotzdem vorstellen. Vielleicht ist ja genau deswegen mein ganz eigenes Bild von der Umgebung in meinen Kopf gekommen.

Kommen wir nun zum Verlauf der Geschichte. Anfangs ging es mir etwas zu langsam voran. Ich hatte das Gefühl, dass auf jeder Seite das Gleiche passiert (Okay, das ist natürlich etwas übertrieben, so schlimm war es nicht.). Aber es die eigentliche Sache kam meiner Meinung nach etwas zu langsam. Aber dann hat es mir eigentlich ziemlich gut gefallen. Wie schon gesagt, konnte ich einige einzelne Handlungen nicht nachvollziehen, aber der Verlauf der Geschichte war dann ziemlich gut und süß.

fazit

Eine schöne und süße Geschichte mit ein paar Schwächen. Ich vergebe 3.5*!

Advertisements